links - rechts - oben - unten ▪ 11. - 13. Juni 2021 ▪ Nürnberg

Wie einfache Wahrheiten die Demokratie untergraben

Wie einfache Wahrheiten die Demokratie untergraben
12. Juni 2021
17:15 - 18:00
Keynote
großer Saal
Kulturwerkstatt auf AEG
Bild: Arek Socha, Pixabay

Wie einfache Wahrheiten die Demokratie untergraben

Vortrag von Felix Ekardt

In einer immer komplizierteren Welt sind aktuell Kräfte auf dem Vormarsch, die einfache Wahrheiten und Lösungen versprechen. Doch nicht nur Populist*innen und ihre Anhänger*innen, und auch nicht spezifisch „Linke“ oder „Rechte“, sondern wir alle tragen latent die Neigung zu vereinfachten, verzerrten und bequemen Ansichten in uns, auch die intellektuellen Weltverbesserer. Nur werden wir mit einfachen Wahrheiten die Probleme einer globalisierten Welt nicht lösen, sondern dramatisch scheitern. Wenn wir Uneindeutigkeit und Komplexität nicht aushalten, hat die offene Gesellschaft dauerhaft keine Chance. Felix Ekardt lotet in seinem Vortrag aus, wie wir Vernunft und Demokratie langfristig fördern und bewahren können – und warum sie in der Gefahr stehen, eine historische Ausnahmeerscheinung zu bleiben.


Felix Ekardt

Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt, LL.M., M.A. ist Jurist, Philosoph und Soziologe. Nach sechs Jahren als Professor an der Uni Bremen gründete er Anfang 2009 die Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik in Leipzig und Berlin, die er bis heute leitet. Ferner ist er seit Anfang 2009 an der Universität Rostock Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie und Mitglied des Leibniz-Wissenschaftscampus Phosphorforschung Rostock und war von Oktober 2012 bis Oktober 2015 zugleich Long-term Fellow am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover. Seine Forschungsschwerpunkte sind Fragen der humanwissenschaftlichen Nachhaltigkeitsforschung, konkret Fragen von Transformation und sozialen Lernprozessen, Gerechtigkeit (insbesondere Menschenrechte), Governance und Recht, also Nachhaltigkeitsrecht/ Umweltrecht und Nachhaltigkeitspolitik/ Umweltpolitik im Sinne einer Entwicklung von Politikinstrumenten auf internationaler, europäischer, nationaler und kommunaler Ebene.